Sri Lanka

Zwischen sattgrünen Nationalparks und alten Gottheiten

Sri Lanka
Flagge Sri Lanka

Im Wasser plantschende Elefanten, sattgrüne Teeplantagen, schneeweiße Sandstrände, stolze Tempelanlagen und steinerne Gottheiten: Sri Lanka bietet eine einzigartige Mischung aus exotischer Natur, langer, wechselvoller Geschichte, tropischem Klima, einer überaus artenreichen und üppigen Vegetation. Das und die asiatische Lebensart der Menschen macht das Land zu einem der attraktivsten Reisesziele Asiens. 

Durch eine dünne Wasserstraße wird Sri Lanka vom großen Indien getrennt. Die Insel ist zwar flächenmäßig Kleiner als der Subkontinent, hat aber eine ebenso lange und reiche Geschichte vorzuweisen. Seit gut 3500 Jahren gibt es schriftliche Zeugnisse zur Besiedlung der keilförmigen Insel. Der Buddhismus hat hier den größten Einfluss, wobei einige Stätten, wie der Adams Gipfel, eine Relevanz für verschiedenste Konfessionen haben. Geschätzt wird die Insel bei Besuchern nicht für ihre architektonischen Schätze, wie sie in der alten Kolonialstadt Galle zu finden sind.

Colombo ist das Herz Sri Lankas. Es liegt direkt am indischen Ozean. Die Strandpromenade ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Ruinen und alte Tempel können Sie in Anuradhapura erkunden. Neuere Geschichte der Kolonialzeit lebt in den Dörfern von Nuwara Eliya weiter. Der Sigiriya Rock ist eine gute Klettermöglichkeit, die einen weiten Ausblick auf die Umgebung preisgibt und im Inneren uralte Fresken birgt. Eine Safari im Yala Nationalpark rundet die Reise ab.

Die meisten ceylonischen Nationalparks liegen in der südlichen Landeshälfte, unter ihnen der Uda Walawe Nationalpark im Südosten. Nirgendwo in Sri Lanka gibt es so große freilebende Elefantenherden wie in diesem 1972 gegründeten, über 300 Quadratkilometer großen Schutzgebiet. Die beste Reisezeit für die Beobachtung von Elefanten ist die Trockenzeit zwischen Mai und September, wenn sich die Herden von Dickhäutern in der Nähe des Walawe River aufhalten. Der Nationalpark bietet einige Bungalows zum Übernachten.

Elefanten im Uda Walawe National Park
Uda Walawe National Park

Reisezeit & Klima

Die beste Reisezeit für Sri Lankas Südküste ist zwischen April und September. An die Südwesteküste empfiehlt es sich zwischen Oktober und April zu reisen. Das Wetter in Sri Lanka ist sehr unterschiedlich, da das Land von zwei verschiedenen Monsunzeiten betroffen ist, die in verschiedenen Regionen auftreten. Das Landesinnere lässt sich allerdings das ganze Jahr über bereisen. Allgemein herrscht auf Sri Lanka ein tropisches Klima, mit warmen Temperaturen und sonnigem Wetter.

Visum & Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Sri Lanka ein Visum. Dieses soll vorab als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online Verfahren beantragt werden. Das Visum kann auch gegen Aufschlag am Flughafen ausgestellt werden. Erforderlich ist ebendo ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss.

Impfungen & Gesundheit

Für Sri Lanka sind aktuell keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen jedoch vor der Abreise Ihren Hausarzt aufzusuchen. 

Menschen & Religion

Ungefähr 69% der Menschen des Landes sind dem Buddhismus zugehörig. In Sri Lanka bilden Hindus, Moslems, Christen und anderen Religionen eine religiöse Minderheit. In dem demokratisch-sozialistischen Land herrscht Toleranz und Religionsfreiheit.

Zahlungsmöglichkeiten

Die Landeswährung von Sri Lanka ist die Sri Lanka Rupie. (1 € = ca. 165 RS). Jeder Währungsumtausch muss in ein Formular eingetragen werden, welches jeder Tourist bei der Einreise erhält. Internationale Kreditkarten werden fast überall akzeptiert.

Gut zu wissen

  • Lange Autofahrten in Sri Lanka vermeiden und Air Taxis benutzen. Diese kosten zwar etwas mehr, aber Sie sparen enorm viel Zeit und genießen herrliche Ausblicke auf die Landschaften.
Zugstrecke auf Sri Lanka
Zugstrecke auf Sri Lanka