Bangladesch

Unentdecktes und abenteuerliches Ziel in Asien

Bangladesch
Flagge Bangladesch

Bangladesch ist eines der ärmsten Länder in Südostasien und grenzt an Indien und Myanmar. Zwar gibt es auch einige reiche Menschen, aber die Schere zwischen arm und reich geht extrem weit auseinander. Bangladesch ist gleichzeitig eines der am dichtesten besiedelten Länder der Erde. Auf so hohe Dichten kommen sonst nur Stadtstaaten. In Bangladesch leben auf weniger als der Hälfte der Fläche Deutschlands fast doppelt so viele Menschen. 


Diese Tatsache bestimmt auch das Leben der Bewohner.Landschaftlich betrachtet ist Bangladesch eine große Tiefebene, in der zahlreiche Flüsse aus dem Himalaya ins Meer fließen. Nur im Norden gibt es die Chittagong Berge, wo es einige Erhebungen um die 1000 Meter gibt. Die Tatsache, dass das Land großenteils so flach ist und sehr tief gelegen ist, macht es anfällig für Schwankungen im Meeresspiegel und Überschwemmungen stellen ein großes Risiko für die Landwirtschaft dar.

Touristisch gesehen ist Bangladesch ein sehr facettenreiches Reiseland. Es hat aufgrund seiner Geschichte und seiner Verstrickungen mit Indien verschiedene Entwicklungen miterlebt, die alle ihre Spuren auch in der Architektur und Kultur hinterlassen haben. Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten gehören sowohl Naturlandschaften und Nationalparks wie auch kulturelle Stätten von historischer und religiöser Bedeutung.

Die Hauptstadt von Bangladesch heißt Dhaka  und ist sehr stark besiedelt
Die Hauptstadt von Bangladesch heißt Dhaka

Klima und Reisezeit

Das Klima in Bangladesch wird hauptsächlich von ganzjährig tropisch warmen Temperaturen und dem Wechsel der Monsunwinde bestimmt, die Trocken- und Regenzeiten verursachen. Von Juni bis Oktober beherrscht der Südwestmonsun die Wetterlage und dieser bringt starke Regenfälle mit sich. Etwa dreiviertel der jährlichen Niederschläge fallen in diesen Monaten. Zusätzlich zur hohen

Luftfeuchtigkeit von etwa 95% ist es in der Regenzeit mit Temperaturen zwischen 35°C und 40°C auch

sehr heiß. Die Trockenheit zwischen November und März gilt als die ideale Reisezeit. Der

Nordostmunsun bringt dann angenehme Temperaturen zwischen 20°C und 25°C sowie weitestgehend Trockenheit mit sich. Im April und Mai bleibt es zwar auch meist trocken, aber es wird deutlich heißer.

Visum und Einreisebestimmungen

In der Regel benötigen alle Touristen einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum, das vorher bei der Botschaft eingeholt werden muss. In Ausnahmefällen ist es möglich für kurze Aufenthalte von weniger als 15 Tagen ein Visum am Flughafen in Dhaka zu erhalten. Man sollte sich aber im Voraus informieren, in welchen Situationen diese Möglichkeit besteht. Wer mit dem Flugzeug anreist und das Land mit Bus, Auto oder Zug an einem der Grenzübergänge verlassen will, der braucht eine Extragenehmigung. Die Gebühren für Visa betragen aktuell 51 US Dollar.

Impfungen und Gesundheit

Impfschutz gegen Polio, Tetanus, Diphterie, Masern und Keuchhusten werden für eine Reise nach

Bangladesch empfohlen. Auch eine Impfung gegen Hepatitis A und B ist sinnvoll, weil diese

Krankheiten hier vorkommen. Man sollte sehr auf Hygiene achten, denn Durchfallerkrankungen kommen bei Touristen sehr häufig vor. Auf keinen Fall sollte man Leitungswasser trinken oder nicht

abgekochte Lebensmittel zu sich nehmen. Es besteht in weiten Teilen von Bangladesch die Gefahr, dass Stechmücken Krankheiten wie Malaria und Dengue Fieber übertragen. Daher ist eine Prophylaxe gegen Malaria vor allem in der Regenzeit ratsam. Zudem ist sorgfältiger Mückenschutz geboten.

Menschen und Religion

In Bangladesch leben mehr als 140 Millionen Menschen auf sehr engem Raum zusammen. Es gibt nur wenige dünn besiedelte Gebiete in den Chittagong Bergen. Der Rest des Landes ist sehr dicht besiedelt. Die Hauptstadt Dhaka hat zwischen sieben und 14 Millionen Einwohner, je nachdem, wie weit man die Stadtgrenzen zieht. Die Mehrheit der Menschen gehört der Volksgruppe der Bengalen an. Mehr als 80% der Bewohner sind Moslems, es gibt aber auch Buddhisten und einige Christen.

Zahlungsmöglichkeiten

Die Währung in Bangladesch heißt Taka. Alle größeren Städte und Siedlungen besitzen Banken und Wechselstuben, an denen man Geld tauschen kann. Bequemer und oft auch günstiger ist es, sich am Geldautomaten mit der Landeswährung zu versorgen. Geldautomaten gibt es nicht nur bei den Bankfilialen, sondern auch in Einkaufszentren und größeren Supermärkten. Visakarten werden fast überall akzeptiert, mit anderen Kreditkarten kann es in Bangladesch zu Problemen kommen.

Gut zu wissen

Wer als Europäer in Bangladesch unterwegs ist, der sollte keine großen Luxus erwarten. Vieles

funktioniert nicht so wie in Europa und es gibt noch sehr viel Verbesserungsbedarf, was alle Arten

von Service angeht. Die muslimischen Verhaltenskodizes sind hier in Bangladesch zwar abgeschwächt

aber dennoch verbreitet. Allzu freizügige Kleidung kann Anstoß erregen. Allgemein sind die

Bewohner von Bangladesch sehr gastfreundlich und auch neugierig, wenn sie Fremden begegnen.

Rundreise durch Bangladesch
Reisen durch Bangladesch sind abenteuerlich und belohnen mit einzigartigen Erlebnissen